Schutz des Himmels - Schutz der Seele
Liebe Freunde,
jetzt wird's brenzlig. Wenn man im Internet schaut, was alles mit dem Kommen des Nibiru verbunden sein soll, so wird einem ganz anders. Im Internet gibt es z.B. diese PDF
"Nibiru_Final_Update.pdf" (am besten Rechtsklick auf Link und dann 'Ziel speichern unter...'). Darin wird ausführlich berichtet, dass Komet Elenin und Planet X mit Nibiru heftigste Katastrophen auslösen würden. Ein Youtubevideo von conrebbi gibt es zu dieser PDF hier:
Wir wissen alle nicht, wie sich sein Kommen auswirken wird. Eins ist aber klar: Ob vom Nibiru ausgehend oder menschengemacht: Die Umwälzungen werden kommen. Die FEMA , der Katastrophenschutz der USA, hat jetzt schon einen Bericht herausgegeben, wo sie eine große "Übung" zum Katastrophenschutz bei Erdbeben machen wollen, und diese „Übung" kann den gesamten nordamerikanischen Kontinent längs aufspalten:
Griechenland liegt in der Krise mit dem Euro: Er droht in einer Katastrophe unterzugehen. Siehe Kopp-News:
Alarmstufe Rot: Pleite-Griechen treffen Vorbereitungen für Sprengung des Euro-Systems
Den griechischen Banken ist das Geld ausgegangen. Als allerletzter Rettungsanker blieb ihnen jetzt nur noch, in den Not-Topf der sogenannten »Notkreditlinie« (Emergency Liquidity Assistance, ELA) zu greifen.
Der GAU für den Euro ist damit wohl unabwendbar. Und jeder nach Athen überwiesene Cent ist rausgeworfenes Geld. Seit Mai berichteten Fachleute über die Kapitalflucht und den stillen Bankrun in Griechenland - und über die abzusehenden Folgen. Dreieinhalb Monate später sind diese nun eingetreten . Und das einzige, was in Griechenland jetzt noch boomt, ist das Verbrechen.
mehr...
Das große Erdbeben in Japan - menschengemacht oder natürlichen Ursprungs?:
Die Auswirkungen sind dieselben. Nutzen die Geschäftemacher das Jahr 2012 mit all seinem Mysterium aus, um die Katastrophen, die angesagt sind, selbst zu produzieren? Die Leidtragenden sind immer die Menschen, und meistens die, die es nicht wollen und damit eigentlich gar nichts zu tun haben.
Allmählich sickert es durch: Dass die Chemtrails tatsächlich hergestellt werden, um der Menschheit zu schaden und auf Dauer die Fortpflanzung zu verhindern, dass sie tatsächlich die gesamte darunterliegende Zivilisation kaputtmachen (sollen):
Ein betrunkener Pilot plaudert aus dem Nähkästchen...
In einer kleinen Stadt 50 Kilometer östlich der Pazifikküste von Oregon befindet sich das Zentrum einer gewaltigen globalen Operation. In einer Bar in McMinville, Oregon, versuchte ein betrunkener Pilot eine hübsche Dame mit Geschichten seiner geheimen Mission zu beeindrucken. Die Versuche des Piloten, sich als einen wichtigen Mann darzustellen, mündeten darin, dass er die Geheimnisse einerCIA-Firma preisgab, der Evergreen International Aviation.
Seine im Rausch getätigten Aussagen bestätigen, dass die Firma in eine Operation involviert ist, bei der toxische Stoffe über dem Planeten versprüht werden. Die sogenannten Chemtrails, welche aus einem Gemisch von Barium, Aluminium und anderen toxischen Stoffen bestehen, verursachen alle möglichen Atemwegserkrankungen und ändern u. a. den pH-Wert der Böden.
mehr...
Auch sickert durch, dass bei den Ölbohrungen im Golf von Mexiko viel mehr dahintersteckt als sie kundtun wollen - daher die absolute Nachrichtensperre über die ruinierte Ölbohrinsel. Siehe:
Die verschiedenen Energiewaffen, die sie haben: Sie können Erdbeben erzeugen und ganze Dörfer pulverisieren. Siehe:
Wohin soll das führen?

Wir haben jetzt nur drei Möglichkeiten:
Möglichkeit eins: Wir bleiben, wo wir sind in Deutschland/Österreich/Schweiz und atmen fleißig weiter die ausgestoßenen Chemtrailchemikalien ein. Das Ergebnis wird sein: Weiterhin müde, zerschlagen, eine Krankheit jagt die andere, kaum sind irgendwelche Heilungen möglich. Ist das unser Weg? Was in Europa auf uns zukommen kann - vielleicht muss es ja nicht ganz so hart kommen? - zeigen die Innenschauen mehrerer hundert Klienten, die in dem Buch von Claire La Belle: „Schicksalswege" zusammengefasst sind
Oder sagt uns das wirkliche Innere Wort etwas anderes?

Möglichkeit zwei:
Wir finden uns damit ab, dass wir bei den kommenden Umwälzungen eventuell unseren Körper ablegen. Doch dann haben wir noch viel zu tun: Die Seelenebene, in der wir landen möchten, sollte doch möglichst schön sein. Also sollten wir uns jetzt auf den Weg machen und unsere Seele von allem Unrat reinigen. Haben wir allen schon verziehen, die uns je beleidigt, verfolgt, gepeinigt haben? Wenn ja, sind wir aus der Ebene der Rächer schon heraus. Wenn nein, sind wir an unsere Täter noch gebunden und fallen mit ihnen in deren Ebene, weil unsere Rachsucht (Unverzeihlichkeit) uns unmittelbar an sie bindet, was sich in den Seelenebenen eben so auswirkt, dass Opfer und Täter aneinander gebunden bleiben. Lesen Sie dazu das neue interessante Buch von Claire La Belle: „Seelenebenen", welches im Herbst dieses Jahres erscheinen wird. Es zeigt uns auf, welche Seelenebenen es gibt und wie man die tiefen Seelenebenen vermeiden kann, wenn man deren Schulungen kennt und auf Erden schon vollzieht, um gleich in die höheren, lichteren Ebenen aufzusteigen, nachdem man seinen Körper verlassen hat.

Möglichkeit drei:
Wenn das Innere Wort uns ruft: „Stehe auf, nimm Dein Bett und wandere!", (so oder so ähnlich :-)), dann ist es Zeit, dem Inneren Ruf zu folgen. Wir haben es getan und sind jetzt in dem Land, welches mit einer Arche verglichen werden kann: Es hat die Form einer Arche, sitzt auf einem durchgehenden Felsblock, der auf einem unterirdischen See schwimmt und durch zwei Flüsse begrenzt wird: Erinnert Sie das an was? So wurde doch das Paradies beschrieben. So sieht es auch auf der Oberfläche aus: Das ganze Jahr blüht und grünt es und immer ist irgendeine Frucht reif. Wenn, wie jetzt im August, die letzten Apfelsinen vom Baum fallen, sind schon die ersten Mispeln wieder reif. Bei uns ist jetzt Winterende/Vorfrühling, wobei der Winter Temperaturen zwischen 6 und 34 ° C aufweist, je nachdem, woher der Wind kommt. Kommt er vom Äquator, so ist es bis zu 34 ° C warm, kommt er vom Südpol, so kann es auch schon mal zu leichtem Bodenfrost kommen, meistens aber nur für wenige Tage. Tagsüber ist es dann aber auch um die 18 - 25 °C warm.

Um in diesem Land zu leben, braucht es nur den Aufruf/Aufschwung durch das Innere Wort und ein wenig Mut, wieder an den Quellen der Existenz zu leben: Mit der Natur, mit Wasser, was noch sauber ist, in sauberer Luft und von den Früchten des Landes, die das ganze Jahr über reifen. Hier haben wir in der Arche des Vaters ein Plätzchen gefunden, welches besonders gesegnet ist: Weit genug von allem weg, was durch das Brechen des großen Staudammes passieren könnte, weit genug von Meeren weg, die bei einer Polwende (angekündigt durch das Kommen des Nibiru, wenn er das überhaupt auslöst) stark über die Ufer gehen können, weit genug weg von aller Vulkantätigkeit, im Zentrum des gesamten Dreh- und Angelpunktes der Erde. Dieses Plätzchen ist jetzt schon weitestgehend vergeben und sollte im Willen des Vaters noch vergrößert werden, damit alle, die in letzter Minute noch kommen werden, auch einen Platz dort finden.

Wer hilft uns, für Euch noch Land dazuzukaufen, damit Ihr alle unterkommen könnt, wenn es in Europa nicht mehr geht?
Schreibt uns bitte: Wir freuen uns über jede noch so kleine Zuwendung - über die großen Hilfen umso mehr.
Es ist für Euch!

Kommt aus Liebe! Lasst Euch durch das Innere Wort führen. Die Menschen, die jetzt auf dem Land wohnen und dort anbauen und leben, sind alle durch die Führung des Inneren Wortes gekommen. Vater selbst hat sie dort hingeführt, und sie sind alle unendlich glücklich.
Weitere Infos:
http://das-doerfle-esperanza.de