Aktualisiert : 17.07.2013
Auftrag erfüllt!: Friedensreise Südafrika, Juni 2013
Nelson Mandelas Auftrag
und andere Vorbilder für die Erde

Liebe Freunde,
hier habe ich für Euch etwas ganz besonderes:
Die Videodokumentation über die Friedensreise nach Südafrika im Juni 2013 ist fertig, und kann hier angeschaut und heruntergeladen werden
(Spieldauer 2:46 Stunden, 1,1 GB,
http://www.clairelabelle.de/Nelson_Mandelas_Auftrag.mp4
(Link anklicken zum direkten Anschauen mit dem im Browser integrierten Player oder
zum downloaden mit Rechtsklick auf den Link und dann auf 'Ziel speichern unter...'")

Ein Film der das Herz überquellen lässt und uns so ergreifend vor Augen führt, wie wir das Friedensreich in uns lebendig werden lassen können. Ein Film, der es licht werden lassen kann in unserem Leben. Freuen Sie sich auf einige Highlights in diesem Film. Erleben Sie u.a. die Lebensstationen von Nelson Mandela mit. Der Film ist so gestaltet, dass er vor allem hilft und Kraft auf dem eigenen Lebensweg gibt und einen tief im Herzen anrührt... ... damit der erste Friede in die Seelen der Menschen einziehen kann ...

Schauen Sie sich ihn immer wieder an, das tut so gut und kann so heilend wirken.

Update 13.07.2013: Erstaunliche Radionachricht bei 'DRadio Wissen' vom 12.07.2013 über den weißen Bodyguard Rory Steyn von Nelson Mandela: Mp3-Audiodatei
Liebe Freunde,
Wir möchten uns für Eure Hilfe bedanken, die es uns ermöglichte diese Friedensreise nach Südafrika zu machen.
Wir durften in Lesotho, einem Königreich innerhalb von Südafrika, ein Regime von gewaltfreier Regierung verankern. Sehr zum Beispiel für alle die anderen Regierungen auf der gesamten Welt.
Claire La Belle und Erika Klink auf der Überfahrt von Kapstadt nach Roben Island
am 10.06.2013. Kurz zuvor wurde Nelson Mandela ins Krankenhaus eingeliefert.
Ein König, der sein Volk liebte, es lehrte, sich gegenseitig zu helfen, füreinander da zu sein, und auch miteinander zu arbeiten. Ein König, der Verantwortung für sein Volk übernommen hat, für sein Volk da war, Erster war, aber gleich in der Wertung wie alle anderen auch, seinem Volk nahe war.
Wir haben alle Regierungen der Welt dazu aufgerufen, seinem Beispiel zu folgen, kein Krieg mehr, keine Gewalt mehr.
Wenn alle Regierungen seinem Beispiel von damals folgen, dann wird das Friedensreich auf unserer Welt bald Wahrheit sein, kein Hunger mehr, kein Leid, keine Not und auch keine Unterdrückung mehr. Die Menschen, egal ob Mann, Frau oder Kind, egal welche Hautfarbe, weiß, schwarz, gelb oder rot, alle können in Frieden miteinander leben.

Wir haben uns ganz speziell auch für die Gleichstellung der Frau eingesetzt, es darf keine Beschneidung mehr sein!

Wir haben in Südafrika gesehen, dass die schwarzen Völker untereinander kämpfen. Auch dafür haben wir uns eingesetzt, damit Lösungen gefunden werden und Ruhe und Frieden einkehren kann. Nach dem Motto von Jesus Christus - "Seid ein Volk von Brüdern".
Wir wurden nach Robben Island gerufen, dem Gefängnis, in dem Nelson Mandela 18 Jahre inhaftiert war als politischer Gefangener. Insgesamt war er 27 Jahre im Gefängnis.
Dort durften wir dafür beten, dass die Gewalt unter den Rebellen aufhören möge, denn im Anfang seines Lebens hat Mandela zur Gewalt plädiert. Doch er hat dazugelernt, und so wie seine Seele lernte, durften wir alle Seelen, die in Robben Island inhaftiert waren, zur Gewaltlosigkeit und zur Vergebung aufrufen.

Dann erst sahen wir am Schluss unserer Reise, eine Lichtfontäne, die sich auf Robben Island gebildet hatte, und sich in die Welt hinaus verteilte. Nelson Mandela, hat hier, als großes Vorbild für die Welt, einen großen Anteil daran, dass die Apartheid aufgehoben wurde, und es seit 20 Jahren keine Rassentrennung mehr gibt. Wir danken ihm dafür.
Jetzt dürfen alle seinem Beispiel folgen. Er predigte die Vergebung. Lasst uns einander vergeben und in Frieden miteinander leben.

Zeitgleich hat auch der König von Lesotho - jetzt wieder inkarniert - diese Art der Regentschaft an den Pyramiden von Giseh einprogrammiert. Es entstand eine große Lichtsäule auf der Flanke der Cheops-Pyramide, die dem Eingang zugewendet ist.
Von dort aus verteilten sich Flammen der Gerechtigkeit und des Bewusstseins der Nächstenliebe und der Regentschaft Primus Inter Pares: Erster unter gleichen zu sein und nicht mehr, zuerst auf die Präsidenten und Herrscher der heutigen Zeit und anschließend auch auf die Herrscher aller Zeiten, die in den Seelenreichen walten.
Alle hatten sie zum Schluss diese Flamme auf dem Kopf. Jetzt dürfen wir beobachten, ob sich an der Art der Regentschaften etwas ändert und die Welt auch von dieser Seite her friedlicher wird...

Mit herzlichen Grüßen
Ihre Claire La Belle